Aktuelles Unser Verein Nachrichten Projekte Förderung Fördermitglieder
Startseite Unser Verein Handlungsfelder

Unser Verein


Unsere Region Handlungsfelder Mitgliedschaft Vorstand Mitarbeiter

Klimaschutz Tourismus Seiteninhalt Kontakt Impressum

Handlungsfelder



Anläßlich der letzten Fortschreibung des Entwicklungskonzeptes im Jahre 2014 wurden die drei Handlungsfelder der Regionalentwicklung neu definiert.

1. Klimaschutz & Natur

Angesichts der immensen gesellschaftlichen Herausforderung durch den Klimawandel gilt es die Maßnahmen zum Klimaschutz zu intensivieren. Eine deutliche Reduktion des CO2-Fußabdruckes ist nur möglich, wenn alle Lebensbereiche einbezogen werden.

Mit dem LEADER-Kooperationsprojekt "Mobilität auf dem Lande" soll nicht nur die Mobilität verbessert, sondern auch ein Beitrag zur Einsparung von Klimagasen geleistet werden.

Die Region will als "Region für biologische Vielfalt" Impulse zum Artenschutz geben. Notwendig ist, den Dialog zwischen Verbrauchern, Landnutzung und politischen Entscheidungsträgern über den Wert biologischer Vielfalt als Teil der natürlichen Lebensgrundlage zu verstärken.


2. Leben & Arbeit

Mit der Förderung und Vernetzung des bürgerschaftlichen Engagements will die Region dem demografischen Wandel entgegen wirken und einen Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität leisten.

Einen hohen Stellenwert hat nach wie vor die Schaffung neuer wohnstättennaher Arbeitsplätzen im Rahmen von Existenzgründungen. Die neue Unternehmen sollen möglichst den regionalen Markt mit innovativen Produkten und Dienstleistungen bedienen und die Lebensqualität verbessern.


3. Tourismus & Regionalkultur

Nach dem Aufbau von zahlreichen Qualitätswanderwegen will sich die Region insbesondere durch Verbesserung des gastronomischen Angebotes als "Premiumwanderregion" etablieren. So werden auch neue Themenwege entstehen.

Mit dem vom Europarat anerkannten Hugenotten- und Waldenserpfad als Aushängeschild will die Erlebnisregion ihre vielfältigen und neuen Angebote bekannt machen. Weitere regionale Pfade ergänzen die bestehende kulturelle Vielfalt.